Nisula N5 Vorstellung und Demotour
July 2014
NISULA N5 - Wirtschaftliche Energie- undSchwachholzernte
 
Kraft und Dynamik im Wald, Geschwindigkeit bis 40 km/h auf der Straße
 
Schwachholzernte kostet Geld, Energieholzernte bringt nicht viel – das muß nicht sein. Die maßgeschneiderte Technik zum wirtschaftlichen Preis ermöglicht es, auch bei schwachen Durchforstungen und in der Energieholzernte wirtschaftlich zu arbeiten und Geld zu verdienen.
NISULA ist ein finnisches Unternehmen und ist seit über 35 Jahren auf die mechanisierte Holzernte und Energieholzernte spezialisiert.
 
Der neue Nisula N5 4-Radharvester ist eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells Nisula N4. Der N5 hat eine verbesserte Rahmenkonstruktion und einen neuen, sparsamen 4,9 Liter SISU 4-Zylinder Diesel Motor mit 160 PS. Der moderne Motor zeichnet sich mit langen Serviceintervallen von 500 Betriebsstunden aus. Das hohe Drehmoment von 708 Nm steht über das breite Drehzahlband von 1200 -1500 U/min zur Verfügung. Der hydrostatische Antrieb mit mechanischer Übersetzung verfügt über ein 2-Geschwindigkeiten Getriebe aus dem Hause ZF. Das 2-Gang Lastschaltgetriebe ist unter voller Belastung schaltbar in den Stufen 1 von 0-11 km/h und Stufe 2 von 0-40 km/h.
 
Die starke Rexroth Load Sensing Hydraulik fördert 280l/min und versorgt hiermit Kran und Aggregat. Die schnellen Parallelkräne von Logmer haben bis zu 10m Reichweite und eine maximale Hubkraft von 800 kg. Es steht eine breite Aggregatauswahl aus dem Hause NISULA mit Nisula 425 oder Nisula 500, jeweils in den Kombinationen H für Harvesteraggregat oder C für Combi-Aggregat zur Energieholzernte zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt über Minihebel. Das Sichtfeld in der modernen Kabine ist hervorragend, der niedrige Geräuschpegel vorbildlich.

RFU Reichenbach Forst- und Umwelttechnik, ein Tochterunternehmen von WFW, ist Händler und Importeur von NISULA. Wir gehen mit dem neuen NISULA N5 auf große Demotour mit 15 Vorführterminen quer durch Deutschland, Schweiz, Niederlande und Österreich. Die Tour beginnt in Wolfegg am 12. April und endet auf der Interforst in München am 16- 20. Juli.
 

<<< Zurück